Chapter 2

*Unerwarteter Besuch*
Gerade als Keigo die Tür von Außen schlissen wollte hörte er einen Schrei, //Kaoru!// ohne weiter zu überlegen rannte er hoch und öffnete die Tür, was er dort sah schockte auch ihn. Ein Adler mit Hörnern und drei schwänzen, dann kam ihm wider Kaoru in den Sinn, „ Kaoru" er sah seine kleine Schwester die zusammen gekauert in der Want lehnte. Kaoru merkte erst jetzt das Keigo in ihrem Zimmer war sie sah in mit ängstlich an. Ein leises und schwaches "Nii-san." kam aus dem Mund von Kaoru. Ein krächzen kam aus der Kehle des Vogel Vieh, Kaoru zuckte zusammen, sie vergrub ihr Gesicht in den armen und Presste ihre Beine fest an den Körper. "Kaoru!" nun waren auch Trisha, Kaede und Ann in Kaoru’s Zimmer und auch sie sahen das komische wesen, wie Kaoru zuvor schrie nun auch Ann. Trisha schützte Ann in dem sie sich vor sie stellte, Keigo ging zu Kaoru und nahm sie in den Arm, die einzigen die sich ruhig verhielten waren Kaede und Bane. "ich hätte nie gedacht das sie so unhöflich werden und einfach in das Zimmer eine kleinen Mädchen es sich bequem machen" Kaede ging auf das komische wesen zu. "Hachi" "das wahr nicht meine Absicht" Kaoru’s quiekte Ängstlich und vergrub ihr Gesicht in Keigo's armen, die stimme kam von dem Adler der sich anfing zu verformen, es wurde größer und nahm eine menschlichere Form an, Kaoru sah aus dem Augenwinkel die Szenerie, ihre Augen weiteten sich, der Adler wahr nun kein Adler mehr sondern ein erwachsener Mensch der auf Kaoru’s Bett saß, als der Mann der Kaoru sah weiteten sich auch seine Augen, er stand auf und ging mit schnellen Schritten auf Kaoru zu. "Finger weg von Kaoru!" Keigo stand auf und stellte sich vor Kaoru. Der man ging einen Schritt zurück und kniete vor Kaoru nieder. "verzeiht, Junge Gebieterin! Ich wollte euch nicht erschrecken!" Kaoru erholte sich von dem Schock und antwortete verunsichert. "Schon o-ok...ist ja nichts Schlimmes passier-" "Doch Herrin! Ich bin in ihr schlaf gemach eingedrungen und habe euch erschreckt! Das ist schlimm genug..." der man bereute es wirklich den seine Stimme bebte aus Reue und Scham das er in Kaoru’s Zimmer wahr. "Hachi ist gut du bringst Kaoru ja noch in Verlegenheit" Kaede kam zu Kaoru und den beiden Männern. Hachi sah zu Kaede hinauf. "Kaede-Dono!" Hachi verneigte sich kurz vor Kaede und stand dann auf. "da dies ja jetzt geklärt wäre, würden wir alle gerne mal wissen weshalb du hier bist..." Kaedes Miene verfinsterte sich da sie den Grund ahnte. "Vor knapp einer Woche war Kaoru's 12 Geburtstag...wie es Tsubaki euch sagte, wen Kaoru 12 ist wird sie die Wahrheit erfahren, und nun ist es so weit, außerdem bringe ich noch eine Botschaft von Jiraia-Dono-" "Nein!" Trisha kam mit Ann, zu Kaede und Hachi, "Nein das können sie doch nicht machen! Sie ist noch ein Kind! Gerade mal 12!" "genau deshalb! Sie ist 12 Jahre...Kaoru-sama muss es erfahren!" Hachi redete entschlossen weiter "Kaede-Dono sie wissen was die Vereinbarung war! Bis zu ihrem 12 Geburtstag werden wir uns nicht in Kaoru’s leben mischen aber diese zeit ist um! Kaoru ist 12 und somit ist die Vereinbarung abgeschlossen! Sie können nicht erwarten dass wir zulassen dass sie Kaoru ihr Erbe entziehen! Sie hat ein recht zu erfahren wer ihre Eltern sind!" "Mama? Was soll das? Wieso Vereinbarung?, Erbe? Und was hat das zu bedeuten 'ihre Waren Eltern'? Mama!" Kaoru hatte sich von Keigo gelöst und sah nun in Trisha's Augen. "Kaoru der man redet Unsinn...das wahr nur ein schlechter Scherz von uns-" obwohl Trisha versuchte ihrer Tochter in die Augen zu sehen schaffte sie es nicht. "Trisha es hat keinen Sinn! Hachi hat Recht! Wen wir die Vereinbarung brechen wird uns der ganze Clan als Feind gegenüber treten! Was glaubst du weshalb wir 11 Jahre lang so ruhig leben konnten? Die haben Kaoru nicht vergessen!" Kaede nahm Trisha's Hand und sah ihr in die Augen. "Willst du Kaoru ihr ganzes Leben lang belügen? Es geht hier nicht um uns sondern um Kaoru, und ihre Familie!" "A-aber wir sind doch Kaoru’s Familie..." "Trisha..." "Könnt ihr aufhören so in Rätzeln zu sprechen? Was ist hier los? Was soll das? Mama? Bachen? Was wird hier gespielt?" Kaoru sah verwirrt zu ihrer Mutter dann zu Kaede, nur zufällige sah sie Keigo's Gesicht das genau so schuldbewusst wirkte. "Kei-nii... du auch?" Kaoru konnte nicht mehr und rannte aus ihrem Zimmer. "Kaoru!" sie hörte wie ihr jemand folgte doch sie rannte weiter, ohne sich eine Jacke an zu ziehen oder die Schuhe öffnete sie die haus Tür. "Hoppla..." sie war in etwas Weiches und Flauschiges gerannt. Kaoru viel um und reib sich den hintern. "Kaoru!" Kaoru öffnete die Augen die sie Reflex artig zugekniffen hatte. ein alter Mann in einer lila Robe und langem Schnee weißem Haar stand vor ihr. "so, so du bist also die kleine Kaoru..." "was wollen sie von Kaoru?!" Bane der Hund stand neben Kaoru, und sah misstrauisch zu dem alten Mann. Kaoru's Kinnlade klappte hinunter und ihre Augen weiteten sich. "B-Bane?" Bane setzten sich neben Kaoru und stupste sie mit seiner Schnauze "Alles in Ordnung Kaoru?" "Bane seid wann..." "nicht jetzt Kaoru..." "ehem. entschuldigt dass ich so ungünstig komme aber es ist dringend! Es geht um eine gewisse Kaoru" er sah auf das Schild das über der Klingel hing "em Kaoru McRoad...oder Kaoru Yukihiro Yagyuu die TT" der alte man lächelte. Dann sah er hinter Kaoru eine bekante Gestalt. "Aah...wen das nicht meine alte Bekannte Kollegin Kaede McRoad ist! Lange nicht gesehen meine liebe" Kaoru drehte den Kopf nach hinten wo ihre Großmutter Kaede Stand. "Oma?" Kaede kam zu Kaoru und half ihr auf die Beine. "das nächste mal Kaoru geduldest du dich" als Kaoru wider auf den Beinen wahr ging Kaede auf den alten Mann zu. "ja, ja Jiraija komm rein ehe du den ganzen Schnee Reinbringest" "immer noch so freundlich wie eh und je" Jiraija zog die Pantoffeln für die Gäste an und ging an Kaoru vorbei. 5 Minuten später. Trotz des warmen Feuers das im Kamin vor sich hin brannte herrschte um den Kamin selber eine eisige Stimmung. Kaoru neben Ann und Keigo, Trisha Und Kaede Rechts auf dem zweiten Sofa und auf dem dritten Sofa links Hachi und Jiraija. Vor dem Feuer lag Bane der das Geschehen beobachtete. "Also...könnte mir vielleicht jemand freundlicherweise erzählen was hier los ist..." Kaoru die sich bei der Atmosphäre sehr unwohl fühlte sprach leise und langsam da sie Angst hatte das es eskalierte. "Also mein Kind..." Trisha war die erste die sich einen Ruck gab und anfing zu reden. ""es ist so, Touji und ich...wir sind nicht deine leiblichen Eltern..." Bei diesen Worten spürte Kaoru im Herzen einen stechenden Schmerz, sie schwieg. Trisha sprach weiter. "vor ungefähr 11 Jahren in einer stürmischen Winternacht, brachte dich eine gewisse Tsubaki hier her, sie... -Flash back- 11 Jahre zuvor Es klopfte an der Tür. Nach einer Weile wurde das klopfen lauter und eindringlicher. "ich komme, ich komme" Trisha öffnete die Tür, "Oh mein Gott...TOUJI!" "was ist der Schatz? Schrei nicht s- du liebe Güte" eine Gestalt in schwarzem Umhang hielt etwas in blutroten Decken eingewickelt, der ganze Umhang war voller Blut. "Verzeihen sie das ich so spät störe...ich suche eine gewisse Kaede McRoad...ich hörte sie lebt in diesem haus...es ist dringen" die Gestalt knickte ein und hustetet Blut. "du lieber Himmel, Trisha ruf den kranken wagen wir-" "nein! Bitte nicht! Sie müssen das Kind retten! nicht mich! Bitte! Kaede-Dono...ich brauche Kaede-Dono!" die Gestalt nahm die Kapuze ab und zeigte das Gesicht von Tsubaki. "ich hätte dich nicht heute erwartetet, Tsubaki" Kaede und ein kleiner Junge standen im Flur. "oh.. Kaede-Dono...schnell das Kind! Wir werden verfolgt!" die Frau hustetet abermals Blut. "beruhige dich Tsubaki, Touji, Trisha...bringt sie in das Wohnzimmer! Schnell..." "ja Mutter" Trisha ging hastig zu Tsubaki und half ihr auf, auch Touji half. "Trisha, nimm das Kind...ich kann sie alleine stützen" Touji hielt Tsubaki an der Hüfte, er hielt inne, ihr Bein wahr gebrochen. Trisha eilte mit dem Bündel in das Wohnzimmer wo Kaede schon wartete als Trisha rein Kam stritt Kaede auf sie zu. "Trisha gib mir bitte das Bündel" Trisha zögerte einige Sekunden gab aber dann das Bündel ihrer Mutter, Kaede wickelte das Bündel aus, zum Vorschein kam ein Kind. Es musste knapp ein Jahr alt sein. "Das kann nicht sein...das ist..." Kaede sah das Kind end geistert an. Kurz darauf kam Tsubaki mit Touji herein, Kaede sah Tsubaki verwirrt an. "Tsubaki! Erkläre mir warum du >Das< bei >Dir< hast?" mit >das< meine Kaede das Kind. Tsubaki schwieg. "Tsubaki! Dieses Kind hat das Selbe Gesicht und haar wie Yagyuu Yukihiro!" Tsubaki setzte sich mit Hilfe von Touji auf das Sofa, immer noch schwieg Tsubaki, Kaedes Gesicht wurde rot, rot vor Wut oder aus Angst wusste sie selbst nicht. "Hiyoshi Tsubaki! Du schuldest mir eine Erklärung! Weshalb hast du das Kind von Yukihiro bei dir? Hast du es ihr entwendet?" Tsubaki sah Kaede durch dringlich an. "ehe ich gegen Yukihiko-sama's willen das Kind an mich Genomen hätte, soll mein Kopf vor den Füßen der Herrin rollen! Ich habe das Kind auf ihren Befehl hin an mich genommen" Kaede schwieg eine Weile dann sprach sie mit ruhiger Stimme "was ist aus Yagyuu Yukihiro geworden?" Tsubaki schwieg eine Weile, man hörte den Wind der Außen wie er durch die Lehren Strassen fegten. "nein..." Kaede klang heiser, sie sah mit geweiteten Augen Tsubaki an die nur den Boden ansah. "Yagyuu Yukihiro...ist ni-" "Tot!" Stille herrschte, Trisha die verwirrt die Hände vor den Mund hielt und abwechselnd Kaede und Tsubaki ansah, Touji schwieg, Kaede zeigte äußerlich keine Emotionen aber innerlich versuchte sie verzweifelt das eben gesagte zu verdauen. "wie starb sie?" Kaede wollte handfeste Beweise ehe sie es glaubte. "ihr Herz, es wahr nicht mehr im Körper als wir sie fanden..." Tsubaki's stimme bebte bei den Worten. Hustete. "Mutter! Wir müssen einen Krankenwagen rufen sonst..." Trisha wollte schon zum Telefon eilen "nein!" Kaede sah Tsubaki erwartend an. "und was willst du nun von uns?" "nehmt das Kind!" Tsubaki keuchte und hustete sich beinahe die Seele aus dem Leib. "du willst also dass wir das Kind an uns nehmen? Obwohl meine ahnen von dem Kaze Clan verbannt wurden?" Kaede sah nicht gerade überzeigend auf Tsubaki. "es geht hier nicht um unsere Ahnen sondern um das zukünftige Oberhaupt des Kaze Clans! Ihr gehört nicht zu den Verrätern die seid Jahrzehnten den Thron besteigen wollten" Tsubaki hustetet abermals diesmal stärker als zuvor. "Na gut! Wir werden das Kind Großziehen...aber weshalb wir?" Kaede sah Tsubaki fragend an "es gibt Welt weit Familien die den Kaze Clan treu sind..." "genau deshalb! Ihr habt nie mit uns zu tun...deshalb wird man das Kind hier am wenigsten suchen...in dieser Gegend gibt es keine Magiern die zu dem Kaze Clan gehören...außerdem ist es besser wen sie einige Jahre weit weg von uns lebt." Tsubaki krümmte sich vor Schmerz und hustete wider Blut. "wie ist die Vereinbarung? Ihr wollt sie, da Yukihiro tot ist, sicher zum Oberhaupt machen oder?" Tsubaki sah Kaede mit stechenden Augen an. "Sie ist die Tochter von Yukihiro-sama...sicher wird sie das Oberhaupt" Tsubaki stand auf. "bis zu ihrem 12 Geburtstag soll das Kind nichts von seiner Herkunft wissen, in elf Jahren wird ein Bote zu euch kommen und ihr die Wahrheit erzählen, bis dahin ist ihr Leben ungewiss" Tsubaki sah sich das Kind noch einmal an, dann gab sie Kaede eine kleine Schatulle aus purem Gold. "und dieser Schatulle befindet sich der beweis auf Kaoru’s erbe, bewahrt es gut und gebt es ihr wen der Tag der Wahrheit vor ihr steht" Tsubaki kehrte Kaede den Rücken und ging zur Tür. "wie ist der Namen des Kindes?" Kaede sah sich das Gesicht genau an. "Kaoru..." "Kaoru?" Kaede runzelte die Stirn "sie sieht gar nicht so aus als wäre das ihr Name." "Die Gründerin des Kaze Clans Hier Yagyuu Kaoru, und so soll auch sie Heissen...So wie die mächtigste Magierin die je unter diesem Sternen Himmel gelebt hatte" Tsubaki öffnete die Tür. "das ist Yukihiko's Geschenk an ihre Tochter" mit diesen Worten verlies Tsubaki das Zimmer. - Flash back ende- "...seid diesem Abend haben wir werde von Tsubaki noch sonst von deiner Familie was gehört" Trisha sah auf den Boden. "Moment! Bitte wiederholt das mit >Oberhaupt<, >Clan< und was soll das Heissen > Magier < so was gibt's doch nicht" Kaoru versuchte all diese Informationen zu verdrängen, sie wollte nicht glauben das diese Frau nicht ihre Mutter war. "das kann nicht sein..." Alle sahen Kaoru an. "das kann nicht sein!" die Tränen bahnten sich ihren Weg über Kaoru’s Wangen. "das ist gelogen...ein Scherz" verzweifelt sah sie ihre Mutter an, als diese den Kopf senkte  schmerzte es Kaoru. "Oma?" zum ersten Mal sah Kaoru bedauern in dem Gesicht ihrer Großmutter. "Kei-Nii?" ihr Bruder wahr damals dabei gewesen, auch er versuchte nicht so schuldbewusst drein zu schauen. Kaoru konnte es nicht fassen und vergrub ihre ihr Gesicht in das Kissen das sie die ganze zeit gehalten hatte. "Trisha?" Touji stand am Eingang, mit einem Päckchen in der linken Hand und sah verwirrt die anwesenden an. Kaede die voller reue in das Feuer schaute, Trisha die anfing zu weinen, Keigo der still da saß und traurig auf Kaoru schaute, Kaoru die in das Kissen schluchzte, Ann die still da saß und gedankenlos an ihren Nägeln kauerte und die beiden unbekannten Männer. "Trisha...was ist hier..." erst jetzt wusste Touji was geschehen war, unbewusst lies er das Päckchen fallen.“Trisha...hast du es ihr gesagt? Trisha..." Jiraija der bislang geschwiegen hatte räusperte sich und fing an zu reden, "ich sehe das Kaoru es noch nicht ganz glaubt...deshalb schlage ich vor das wir das kleine Kästchen von dem wir gehört haben, so viel ich weis ist das Kästchen eine Sicherung" "Sicherung?" Keigo sah Jiraija fragend an. "ja, es stimmt..." Hachi der auch schweigend gewartet hatte meldete sich zu Wort. "es wird dann benutzt wen die Mutter z b s. Bei der Geburt stirbt oder wie bei Kaoru-sama, getötet Wirt. In dem Kästchen befindet sich meist ein kleines Portrait von der Mutter, der Schlüssel zu dem ganzem erbe und meist ein Beweis stück das immer zufällig aus der Schatz Kammer genommen Wirt" Hachi kramte in der Hosen Tasche herum, dabei sprach er weiter "der Schlüssel der die Schatulle öffnet Wirt immer dem nächst verwandten gegeben, die Schatulle wird dem Kind gegeben, dazu wird sie noch mit einem Bannspruch verschlossen...ah" er zog aus der Hosen Tasche einen kleinen goldenen Schlüssel. "Kaoru-Sama..." Hachi ging langsam auf Kaoru zu, dann kniete er sich nieder und hielt ihr den Schlüssel entgegen. "Auch dies für euch schwer ist...müsst ihr es tun...bitte, Kaoru-sama" Kaoru regte sich nicht sondern blieb still. "Kaoru" Trisha wollte gerade Kaoru berühren als diese ihre Hand und den Schlüssel Weg schlug. "was interessiert mich dieser dumme Kaze Clan!" Klatsch. Kaoru hielt sich die rechte Wange, Kaede stand vor Kaoru mit erhobener Hand. "Mutter!" Trisha stürzte zu Kaoru dich Bane zog an ihrer Hose und knurrte. "wie kannst du?" Kaedes stimme donnerte auf Kaoru herab. "Deine Mutter hat ihr Leben geopfert um deines zu sichern... 12 Jahre musste der Kaze Clan damit leben das zukünftige Oberhaupt einer fremden Familie in die Obhut zu geben!" Wider kamen tränen und Kaoru wurde rot vor Wut. "ach ja? Haben sie je den Versuch gewagt mal her zu kommen? Die wissen doch gar nicht wann ich meinen ersten zahn verlor...was wissen diese Leute von mir?" Kaoru’s stimme bebte. "mehr als du denkst..." Hachi las den Schlüssel auf und putzte ihn mit dem Ärmel seines Pullovers. "am 8. 3. 1999 um 13:55 verlorst du deinen ersten zahn, das erste Wort das du sprechen konntest war Bane“

21.8.08 21:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen